Skip to main content

Ab der Saison 2017/18 nur noch 27 Vereine in der KHL

Foto: HK Slovan Bratislava

Der russische Verein Metallurg Novokuznetsk und der kroatische Verein Medvescak Zagreb werden ab kommender Saison nicht mehr in der KHL antreten. Medvescak Zagreb gab bereits im März bekannt die mulitnationale Liga zu verlassen und sich der österreichischen EBEL anzuschließen. Metallurg Novokuznetsk wird zukünftig in der zweithöchsten russischen Eishockeyliga, der Supreme Hockey League, antreten. Beide Vereine waren angesichts finanzieller Probleme, fehlendem Vermarktungspotenzial und mangelnder sportlicher Erfolge die Spiellizenz der Liga entzogen worden. In der Vergangenheit kam es bei den Vereinen unter anderem immer wieder zu verspäteten Gehaltszahlungen. Laut KHL konnten sieben der bisherigen 29 Vereine ihren Spielern regelmäßig keine Gehälter zahlen, teilweise mussten die Profis über ein halbes Jahr auf ihr Gehalt warten. Dies wird die Liga nicht mehr dulden und zukünftig die Vereine auf Basis eines Ratings hinsichtlich ihrer finanziellen und sportlichen Stärke bewerten.